Eduardo Guerrero Gonzalez

Eduardo Guerrero Gonzalez

1983 in Cádiz geboren begann mit sechs Jahren an der Schule von Carmen Guerrero in Cádiz seine Tanzkarriere, die er dann mit Mario Maya, Antonio Canales oder Manolo Marín fortsetzte. Er studierte spanischen Tanz in Cádiz am Konservatorium für Musik und erweiterte anschließend seine Kenntnisse im zeitgenössischen und klassischen Tanz bei David Greenall und Montserrat Marín. Seit 2002 arbeitete er in der Kompanie von Aída Gomez, Eva La Yerbabuena, Rocio Molina, The Spanish Ballet unter der Regie von Javier Latorre, Amador Rojas ‚Tanzgruppe, Antonio Canales, David Palomar…Nach wichtigen Preisen begann er seine Solokarriere, sein künstlerisches Talent und seine kraftvolle Bewegung machen Eduardo Guerrero zu einem der größten Namen der internationalen Tanzszene. Fachkritiker sagten, er sei brutal, radikal. Dieser Flamencotänzer verliert nie seine Eleganz, den Stil, der sein Markenzeichen ist.