„Faro“ Cía Eduardo Guerrero

03.

Aug

20.30

„Faro“ Cía Eduardo Guerrero

Theaterhaus

„Faro” ist eine künstlerische Auseinandersetzung, die von der Poesie des Leuchtturms inspiriert ist. Start ist im Norden, im asturischen Leuchtturm von Peñas, über Avilés und den Leuchtturm der Cerda de Santander, in den Süden vom Rompido in Huelva nach Sacratif in Granada und weiter von Cartagena nach Tarragona, um in Cádiz zu enden, der Leuchtturm der ersten Kindheitserinnerungen von Eduardo Guerrero. Der Leuchtturm ist Schauplatz von Stürmen und herrlichen Sonnenaufgängen, von Spielen und freudigen Begegnungen, von unzähligen Schlachten und magischen Feiern. Eduardo Guerreros Tanz reagiert mit der gleichen Natürlichkeit, die spektakuläre und nostalgische Sonnenuntergänge bieten. Es ist Faro, ein Werk ohne Handlungsskript, in dem verschiedene Flamencostile und Versionen mythischer Lieder existieren. In „Faro“ sind musikalische Zahlen mit Eduardo‘s Tanz durchsetzt, sodass der Abend in einem großen Crescendo endet. Die Farben der Kostüme und die großartigen und präzisen Choreografien stehen im Vordergrund. Die Schlankheit und
Eleganz des Leuchtturms passen zu Eduardo‘s Figur wie das Meer und die Wellen, die ihn beleuchten.

  • Eintritt

Eintritt

€28

buchen

Besetzung

Künstlerische Leitung und Tanz

Eduardo Guerrero

Musik

Javier Ibáñez

Gesang

Ana Rivera, Manuel Soto

Ton

Félix Vázquez

Musik und Text

Joan Manuel Serrat, Horacio García, Félix Luna, Ariel Ramírez,A. Solana, Javier Ibáñez y popular

Produktion

Clara Castro

Kostüm

Antonio Parra

Schuhe

Begoña Cervera

Foto

Fritz Olenberger

  • Eintritt

Eintritt

€28

buchen